Praxis für Psychologie und Körpertherapie

Wer geht, verliert immer ein bisschen den Boden unter den Füssen.

Herzlich willkommen!


Schön, dass Sie den Weg zu mir gefunden haben. Sie überlegen sich, ob Körper-Psychotherapie das Richtige für Sie ist? Dazu drei Fragen, die Sie in Ihrer Entscheidung unterstützen können:



Was ist Körperpsychotherapie?

Im Wesentlichen ist dies eine Form von Psychotherapie, welche das Prinzip der Ganzheitlichkeit anstrebt, indem sie Körper, Seele und Geist in die Therapie mit einbezieht. Davon ausgehend wird in der therapeutischen Arbeit der Zugang zu emotionalen Problemen nicht nur über die Sprache, sondern auch über die Arbeit mit dem Körper erreicht.


Wofür Körperpsychotherapie?

Die Trennung von körperlichen und psychischen Krankheiten ist eine künstliche und wird dem Menschen nicht gerecht. Körperliche, seelische und existenzielle Probleme sind verbunden und müssen daher auch in der Therapie integrativ behandelt werden.
Hier einige häufige Behandlungsschwerpunkte:
Psychosomatische Beschwerden, chronische körperliche Schmerzen, belastende aktuelle Lebenssituationen oder vergangene Traumata.
Stress, Erschöpfungszustände, Burn-out, Depressionen, Mangel an Selbstvertrauen, Ängste, existenzielle Fragen und Krisen.


Ist Körperpsychotherapie anerkannt?

Körperpsychotherapie gehört zu den ältesten Richtungen der modernen Psychotherapie. Heute ist sie eine Wissenschaft, deren theoretische Wurzeln in der Neurobiologie, Emotions-, Säuglings- und Bindungsforschung, relationalen Psychoanalyse und Entwicklungspsychologie liegen.
Sie ist eine wissenschaftlich begründete und nachgewiesen wirksame, von den Krankenkassen anerkannte Therapiemethode.